Mittwoch, September 13th, 2006 | Autor:
blind_guardian_20060912.jpg

Heute Abend war ich auf dem Konzert von Blind Guardian hier in Hannover im Capitol. Ich hätte ja nicht gedacht das ich diese Gruppe noch mal Live zu sehen kriege.

Komischerweise scheint die ausser mir keiner zu kennen. Zumindest keiner, dem ich in den letzten Tagen damit auf die Nerven gegangen bin! Eben alle keine Ahnung 🙂

Am Eingang bot sich mir dann das, inzwischen, vertraute Bild langhaariger und dunkler Gestalten die bereits beim Konzertbesuch von Schandmaul dort meine liebe Arbeitskollegin erschreckt hatten während sie dort auf mich wartete (Robert! Wo schleppst du mich da hin???).

Die Vorgruppe Astral Doors sagte mir so erst einmal gar nichts und spielte dann auch mehr oder weniger das was ich typisch klassischen Metal nenne mit Sänger mit typisch klassischer Metal-Stimme. Austauschbar eben ….

Während die Vorgruppe spielte trat dann auch schon das erste Gesetz für Konzerte in Kraft: Wenn es viele Leute gibt die um einiges größer sind als ich (> 1,90 m) dann stehen garantiert mehrere davon vor mir das ich auch ja nichts sehe. Leid tat mir da dann auch ein Mädchen neben mir die mir vielleicht höchstens bis zur Brust ging und wohl gar nichts mehr gesehen hat während des Konzerts.

Während der Umbauphase nach der Vorgruppe kam ich dann mit einem Typ neben mir ins Gespräch über den vor uns mit original Kettenhemd (!!!) und langen blonden Haaren a la Elfe. Der nahm mir dann auch prompt die Frage übel ob das Teil selbstgebastelt oder gekauft wäre – natürlich war es selbst gebastelt. Dann wurde ich von dem Typ neben mir auch noch komisch angeguckt weil er meinte er hätte früher auch eins gebastelt. Man kaufe sich 200 Ringe und fange an, Ring auf, Ring zu; mit der Zeit hätte man dann Übung und das ginge vor dem Fernseher wie von allein. Ich wusste doch das ich was verpasst hatte.

Es war insgesamt sehr voll und wie der Sänger von Blind Guardian treffend bemerkte: Eine schweisstreibende Angelegenheit. Noch vor der Hauptgruppe war ich klatschnass. Was dann folgte war allerdings das alles mehr als wert. Eine super Stimmung und ein geniales Konzert mit sehr vielen bekannten, älteren Liedern der Band. Blind Guardian sind auf jeden Fall einen Konzertbesuch wert!

Wer jetzt neugierig geworden ist kann sich ja im Lombaxomba-Blog einmal die dort verlinkten Videos ansehen. Allerdings geht es absolut nicht so ruhig zu wie The Bard’s Song vermuten lässt, im Gegenteil, das Video zu Mirror Mirror trifft es wesentlich besser 🙂

Blind Guardian Ticket 12.09.2006
Kategorie: Musik
Sie können allen Antworten auf diesen Beitrag folgen mittels RSS 2.0 Feed. Sie können eine Antwort hinterlassen , oder einen trackback von Ihrer Seite.

Eine Antwort

  1. 1
    der letzte Besuch 

    so so, du kennst keinen, der blind guardian kennt, mit (in dem Fall) der du die letzten tage gesprochen hast….
    da fragt man sich doch, ob man ein niemand ist…
    *sfg*

Leave a Reply » Registrieren / Anmelden