Freitag, Oktober 11th, 2013 | Autor:

By: Thos Ballantyne

Für diejenigen die immer noch bei Facebook sind und meinen sich durch entsprechende Einstellungen zur Privatsphäre schützen zu können hier noch einmal ein Hinweis auf zwei Dinge:

Gruppen
Eigene „Freunde“ können einen zu Gruppen hinzufügen ohne das man dies verhindern oder einstellen könnte das man das nicht will. Laut Facebook sieht man das dann in der Timeline und kann aus der Gruppe austreten. Einmal ausgetreten kann man dann anscheinend von „Freunden“ nicht mehr hinzugefügt werden. Nun sind Gruppen durchaus nicht Harmlos. Dies mussten zum Beispiel einige homosexuell veranlagte Benutzer erfahren die sich noch nicht geoutet hatten aber deren Familie durch Gruppenmitgliedschaften (Homosexueller Chor, Homosexuelle Vereinigungen ….) davon erfuhr. Hier ein Blog-Eintrag von Facebook der das erklärt.

Suche
Konnte ein Teil der Benutzer bisher dank einer Einstellung in den Privatsphäreeinstellungen verhindern anhand seiner Email-Adresse, des richtigen Namens oder der Handynummer (und was weiss ich für anderen Daten) gefunden zu werden so ist das demnächst wohl endgültig Geschichte. Da braucht sich eine Freundin von mir dann auch nicht mehr wundern wie Sie von Kunden gefunden werden konnte ohne irgendetwas freizugeben. Hier der Blog-Eintrag von Facebook dazu.

Kategorie: Programmierung
Sie können allen Antworten auf diesen Beitrag folgen mittels RSS 2.0 Feed. Sie können eine Antwort hinterlassen , oder einen trackback von Ihrer Seite.
Leave a Reply » Registrieren / Anmelden